Dienstag, Mai 01, 2012

Meine Nähmaschine: Brother Innovis 400

Die Brother Innovis 400 habe ich mir vor einem Monat gekauft.


Meine alte PFAFF hatte ich mir mit 16 Jahren gekauft und sie hatte mir treue Dienste geleistet. Aber jetzt war es an der Zeit, mir einen "Profi" einzukaufen, der tolle saubere Nähte macht, mit dickerem Stoff zurecht kommt, und auch vor Wachsstoff (den ich doch so sehr liebe) nicht zurückschreckt. Also aufgemerkt, alle neuen Produkte sind mit der BROTHER genäht ;-)

Als großer Fan von Funktionalität, war mir vor allem wichtig, dass die neue Maschine die profanen, wiederkehrenden Tätigkeiten, wie Rückwärts nähen, Faden abschneiden und Nadel-Lift, einfach und direkt an der Stirnseite per Knopfdruck zur Auswahl anbietet.


Des weiteren näht sie eine sehr schöne und gleichmäßige Naht, spult den Faden wunderbar gleichmäßig ab (!) und transportiert den Stoff ohne viel "Vorlauf", denn sie verfügt über einen 7-Punkt-Transporteur. Das ist der größte Unterschied zwischen meiner PFAFF und der Brother, da die PFAFF nur mit einem 3-Punkt-Transporteuer ausgestattet war.

Also nie wieder Haare raufen & verzweifeln! Nie wieder einzelne Fäden aus der Maschine ziehen... ;-)

Neben ein paar Funktionen im Hauptprogramm, kommen noch die unzähligen Zierstiche! Einen davon, habe ich bereits bei den Untersetzern verwendet. Meine Nähmaschinen-Verkäuferin war von dem kleinen Krokodil ganz begeistert... na, wer findet es? ;-)

294 einprogrammierte Stiche:




Damit die Maschine nicht nur meine jetzigen Bedürfnisse gut bedient, sondern mir auch bei zukünftigen Nähprojekte ein verlässlicher Partner ist, war mir wichtig, dass ich mit ihr Quilten kann. Dafür besitzt sie neben einigen anderen Füßen, einen Quilt-Fuß. So kann ich z.B. freie Muster entwickeln, Konturen nachfahren, etc. Der Fuß reagiert auf jede Bewegung. Mit dem Fuß kann ich sogar Freihand-Quilten. Denn die Maschine kann nicht nur über ein Pedal bedient werden, sondern auch über die automatische Funktion "Vernähen". Das ist richtig abgefahren!!
Da drücke ich auf den Knopf und die Maschine fängt an zu nähen. Das ist sehr praktisch, wenn man beide Hände braucht, um den Stoff beim Freihand-Quilten zu führen.



Weiteres Zubehör:



Ansonsten berichtet mir mein Freund, dass er diese Maschine viel leiser findet. (ganz objektiv gesehen natürlich :-)

Und ihr so? Näht ihr eher viel? Habt ihr ein ausländisches Modell? Und habt ihr womöglich mehr als eine Maschine?

Kommentare:

Lukas Neuerbach hat gesagt…

Ich finde es super, Nähen ist eigentlich so aus der Mode gekommen. Meine Freundin benutzt eine Nähmaschine für Anfänger von Companybrand und ist von der Qualität total begeistert. (Ich im Übrigen von den Ergebnissen auch.. hihi). Falls mal eine Neuanschaffung ins Haus steht :-) Viel Spaß weiterhin und weiterhin so tolle Ergebnisse wie bisher!

Corinna hat gesagt…

Hallo, bin seit ca einer Stunde Besitzer selbigen Models und raste schon aus vor Glueck???hab gleich im Internet geschaut und deinen Blog gefunden. Lebe in Singapur und bin fuer jeden deutschen zip dankbar. nähe täglich.
Krokodil hab ich nicht gefunden und ja herrlich leise ist sie besonders im Gegensatz zu meiner Singer Curvy

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...