Mittwoch, März 19, 2014

Instant gratification Schal und passende Mütze mit Bommel



Der Frühling ist nun nicht mehr zu übersehen - überall sprießen weiße Schneeglöckchen, gelbe Schlüsselblumen und lilane Krokusse und auch die Temperaturen waren des häufigen so mild, dass ich es draußen mit dem Strickzeug ganz gut auf einer Parkbank ausgehalten habe. Diese Momente sind mir während des Tages dann doch sehr lieb - die Sonne strahlt einem ins Gesicht, die schlafende Tochter liegt im Kinderwagen und die weiche Wolle streicht mir durch die Finger :-)) Ach schön!
Der Instant gratification Schal bekam seinen Namen verpasst, da sich weiche Glitzerwolle in melierten rose, blau, grün und orange Tönen mit den 9er Nadeln ganz schnell vertricken lässt und man bei einem einfachen Perlmuster ruhig auch mal den Gedanken und der Sonne hinterherschwelgen darf.
Der fertige Schal misst nun ca. 1,10 m Umfang. Dafür habe ich 120 Maschen aufgenommen und 52 Reihen gestrickt.
Und damit hätte das kleine Projekt "Strick einen Schal in den Lieblingsfarben deiner Freundin für sie zum Geburtstag" beendet sein können... wenn nicht.... ja, wenn nicht, ein ganzes Knäuel Wolle übrig geblieben wäre! Viele Strickerinnen werden nun schmunzeln und in sich hineinkichern, denn das kann eine echte Herausforderung sein! Also ging ich in den nächsten Strickladen und kam ..... nur mit einem Knäuel Wolle (naja, für ein weiteres Projekt, mit noch zwei weiteren ;-)) zurück um meiner Freundin, daraus eine passende Mütze zu stricken.
Gesagt getan, und da ich wieder soviel Wolle übrig hatte, bin ich wieder in den ...... ;-) nein, bin ich nicht in den Wollladen, sondern habe ihr noch einen passenden Bommel/Pompom für die Mütze gemacht. Meinen ersten übrigens, der so richtig toll puschelig geworden ist! Aber dazu gleich mehr!



Bei der Mütze hatte ich folgende Überlegungen. Ich wollte, dass sie hinten locker am Kopf sitzt und ein Streifenmuster hat. Ich wollte ja meine Schalwolle aufgreifen.

Anleitung Mütze:
7er Nadelspiel: 56 Maschen für einen Kopfumfang von 56 cm aufnehmen
14 Reihen im Rippenmuster für die Blende hochstricken
Muster im Wechsel:
zu einem 8er Nadelspiel wechseln
Farbe 1: 2 Reihen großes Perlmuster (1 Reihe: rechts, links, 2 Reihe rechts, links (Maschen, wie sie erscheinen), dann 3. Reihe: links, rechts (gegenläufig), 4. Reihe: wie die 3.Reihe
Farbe 2: 4 Reihen großes Perlmuster

Bommel:
Hier habe ich eine große Überraschung erlebt! Ich habe mit einem Glas den Umfang für den Bommel zwei Mal (!) auf einem Karton vorgezeichnet und mit einem weiteren kleinen (Schnaps) Glas den Umfang für den inneren Kreis. Der innere Kreis darf nicht zu klein sein, denn sonst wird euer Bommel nicht dick genug. Gesagt getan - ich habe sogar aus der pinken Wolle einen Accent im Bommel ;-). Dann war ich gelinde überrascht von dem aufgeschnittenen Ergebnis. Es sah völlig unförmig aus! Ich kam zum Glück auf die Idee damit zum Wollladen zu gehen. Die Dame meinte, alle Bommel sehen so unförmig aus und müssen erst mit der Schere zugeschnitten werden! erst nach dem Zuschnitt nahm er die gewünschte Form an und wurde richtig schön fest :-)

Dienstag, Februar 18, 2014

#ichmachsmirschön - sometimespinkblog auf Instagram


Seit der kleine Schatz auf der Welt ist, habe ich Instagram für mich und den blog entdeckt. Instagram ist eine Plattform zum Bilder posten. Ganz nach dem Prinzip "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Man kann Fotos von anderen, die man schön findet "herzen", natürlich auch die eigenen, Kommentare hinterlassen und mit einem Tag versehen. Gerade das Taggen finde ich witzig, denn ich habe letzens ein Foto mit der Markierung (so heißt es beim Smartphone) #ichmachsmirschön, gepostet. Andere Lieblingstags von mir sind #strickenisttoll, #strickenmachtglücklich, #nähenmachtglücklich, logischerweise auch #nähenisttoll, und #lecker. Diese Liste lässt sich beliebig fortführen mit #handmade, #selbstgemacht, etc..... nicht nur das taggen macht Spaß, sondern auch das vorherige Bearbeiten mit einer Foto-App. Das ich daran Spaß habe, konnte man ja hier unlängst an etwas unscharf geratenen ... hüstel... aber mit XMAS-Stickern versehenen Bildern erkennen.



Ich bin unter dem Namen "sometimespinkblog" zu finden. Ich freue mich über Austausch und schaue auch sehr gerne bei anderen vorbei und herze was das Zeug hält. Bei schönen Bilder kann ich schlecht widerstehen... ♥♥♥
Man kann sich auch Nutzer vorschlagen lassen, die zum eigenen Profil passen, bzw. in den Abos anderer Nutzen stöbern, wem die wohl folgen - natürlich nur so lange es öffentlich ist!
Einige von euch werden sagen.... hui, noch ein Bilderdienst, neben pinterest, und, und, und... ich finde es aber ganz schön und so habe ich den Eindruck, dass auf meiner Seite auch was passiert, auch wenn ich als junge Mama nicht immer zum Schreiben komme.
Probiert doch mal, wenn ihr Bilder hochladet, die App pixlr-o-matic aus, die machte tolle Lichtereffekte. Das ist meine neueste Entdeckung..... dann bis zum nächsten Herz  ♥.

Sonntag, Februar 16, 2014

DIY: Blumenvase für Hyazinthen

Hyazinthen sind eine meiner Lieblingsfrühlingsblumen! Am Samstag waren wir auf dem Markt und ich konnte an diesem wunderschönen Hyazinthenstrauß nicht vorbeigehen.
Aber kennt ihr das? Ist frau dann nachhause gekommen, geht die Suche nach dem richtigen Gefäß los.
Zu breit, zu schmal, etc.  Zum Glück haben wir aber mittlerweile eine stattliche Sammlung an Vorratsgläsern, und vor allem Gurkengläsern. Und Gurkengläser haben genau die richtige Breite für die doch fleischigen Stiele der Hyazinthen. Um so ein Glas habe ich dann einfach eine schöne Spitze in violett gelegt und mit einem goldenen Gummiband mit Schleife festgemacht. Diese Gummibänder mit Schleife sind meist um kleine Pralinenpackungen geschlungen.
Voilá! Fertig ist die tolle Blumenvase!


Mittwoch, Februar 12, 2014

Instant gratification Loopschal

Die Sonne scheint und trotz eines kalten Windes lässt es sich hier auf der Bank mit dem Strickzeug in der Hand ganz gut aushalten.
Der Loopschal ist für meine Freundin zum Geburtstag. Ich sah die Wolle und dachte sofort an sie. Das Garn ist durchwirkt mit goldenen Fäden - für ein kleines bißchen Glamour im Alltag und strickt sich schnell mit 9er Nadeln. Gewählt habe ich ein Perlmuster. Durch die ungerade Maschenzahl (Tipp der Wollverkäuferin) muss ich sogar beim Muster nicht aufpassen -stricken wie die Maschen erscheinen. Deswegen auch instant gratification... :-)


Donnerstag, Januar 30, 2014

Wunschsocken

Das ich gerne Socken stricke ist bekannt und ich bin froh selber zwei Paar zu haben, die ich im Herbst und Winter täglich trage. Nun hat mein Bruder das Wandern begonnen...naja sich zumindest schon mal die Ausrüstung besorgt ;-) und so habe ich ihm einen Gutschein für Socken zu Weihnachten geschenkt. Wir sind dann zusammen ins Wollgeschäft und er hat sich Sockenwolle von rico ausgesucht. Gute Wahl!
Die erste Socke hat leider etwas gedauert da ich einen kleinen Umweg über die Bumerangferse gemacht habe, die mir aber nicht gefallen hat und so ist es doch wieder (beim dritten Anlauf) die Käppchenferse geworden. Das letzte Sockenstricken war dann doch etwas her. Die Wolle hat einen schönen Farbverlauf! Türkis, blau, graumeliert, schwarz. Tolle Jungsfarben.

 

Was sagt ihr zu meinen Fotos? Der Einfachheit halber am smartphone mit der app candycam editiert. Mir war nach etwas schischi :-)

Mittwoch, Januar 29, 2014

Kerzenständer & Teelichthalter aus Beton - lackiert und vergoldet

Ich melde mich zurück, mit ein paar schönen Anregungen von unserem letzten großen Projekt - dem Betonieren. Der letzte Eintrag war noch von Anfang Dezember.
Unsere Kleine ist nun drei Monate alt und nach dem Weihnachtsmarkt (wo wir ganz erfolgreich mit unserer Betondeko waren), dem Vorbereiten von Weihnachtsgeschenken, Kochen und dem Beherbergen von Familie und den täglichen To-dos war mir nach einer kleinen Auszeit... aber nun möchte ich euch in der nächsten Zeit mit dem versorgen, was doch in der Zwischenzeit passiert ist. Ich habe dazwischen noch für die Kleine gestrickt, Kekse gebacken und die Gemüse- und Kräuterbeete unseres Gartens geplant.

Aber nun erstmal ein Foto von dem Kerzenständer. Wer mag kann ja mal raten, was wir als Form benutzt haben! :-) Hier seht ihr die Version in Kupfer. Dafür habe ich normalen Sprühlack in Kupfer (5€ bei boesner) genommen. Da von oben besprüht wird, musste ich noch nicht mal die untere Seite abkleben. Das Loch ist entstanden, in dem wir ein rundes Holzstück in die noch nasse Betonmasse gesteckt haben.

Alle Kerzenständer haben wir komplett mit Kerze und Streichholzpackung verkauft und in Klarsichtfolie mit liebevollem Anhänger verpackt. Gerade die liebevolle Verpackung ist sehr gut angekommen. Viele standen vor unserem Stand und haben sich einfach an den zuckersüßen Anhängern und den glitzernenden Streichholzpackungen sattgesehen ♥  Den "mit Liebe für dich gemacht" Stempel habe ich bei "Small treasures" gekauft. Hier könnt ihr lesen, wie ich die Streichhölzer gemacht habe.


Und nun .... tadaaa... der vergoldete Teelichthalter.



Das man Beton auch klasse vergolden kann, hatte ich auf einem Blog gelesen. Also haben wir Blattgold und Wasserbasis gekauft (Horus) und erst die Wasserbasis aufgetragen, die leicht klebt und dann mit einer Pinzette die einzelnen Blattgoldteilchen verteilt. Als Abschluß gab es noch eine Schicht Klarlack. Sieht echt edel aus, oder? Die Teelichthalter habe ich dann mit großen und kleinen Teelichtern und natürlich der obligatorischen Streichholzpackung verkauft. 
Und welche Form haben wir hier genutzt?

Dienstag, Dezember 03, 2013

DIY: Last Minute-Adventskalender gefüllt mit Vorfreude auf die Weihnachtszeit

Samstag abend packte mich dann doch die Bastellust und ich habe mich hingesetzt um einen Adventskalender zu machen.
Die Idee kam von hier und die Zahlen von hier. Die Aufgaben, die auf der Rückseite der Zahlen stehen, waren in einem Brainstorming mit meinem Mann entstanden. Verraten wird aber (noch) nicht, für wen der Adventskalender ist.


Ich habe die Zahlen auf sandfarbenem 210g/m Papier ausgedruckt und ein Blatt weißes DinA4 Papier dahinter geklebt. Dann habe ich die Zahlen mit einem rechteckigen Rand außenherum ausgeschnitten. Die Ösen habe ich mit einer Nietenzange reingestanzt und eine rotweiße Kordel durchgezogen. Anschließend mit einem roten Fineliner die 24 Aufgaben aufgeschrieben.
Die Aufgaben haben alle etwas mit Weihnachten und der Vorfreude darauf zu tun. Hier eine kleine Auswahl:
# Mache Glühwein selber und trinke ihn mit Freunden
# Singe laut "Jingle Bells" unter der Dusche
# Schick deiner Oma eine Weihnachtskarte.
# Fühl dich ein Tag wie der Weihnachtsmann!
# Backe Plätzchen.
# (am nächsten Tag) Schenk deiner Mutter die Hälfte.

So, mehr wird aber nicht verraten....

MiMe hat einen Adventskalender mit guten Aufgaben gemacht, also z.B.
# Beschenke jemanden, der nicht damit rechnet.
# Erwecke alte Weihnachtstraditionen aus deiner Kindheit wieder zu Leben.
# Organisiere spontan eine Weihnachtsparty mit deinen Nachbarn oder Freunden!

Das lässt sich doch auch ohne Kalender umsetzen, oder was meint ihr?

Um es bei uns noch etwas weihnachtlicher werden zu lassen, werde ich diese Woche unbedingt noch meine Lichterkette herausholen! Hoffentlich funktioniert die mit den Sternen noch! Und nach dem Weihnachtsbasar einen Türschmuck basteln und die Fenster (neu) mit aufgesprühten Sternen dekorieren.
Was mich bereits in Weihnachts-/Wintersstimmung versetzt hat? Adventslieder singen, einen Weihnachtsrum mit Datteln, Feigen, Nelken, Kardamon und Zimt ansetzen und Kardamon-Espresso-Kaffee trinken. Geht übrigens ganz einfach! Einfach drei Kardamonkapseln mit einem Holzlöffel/breiten Messer feste auf eine ebene Unterlage (Holzbrettchen) pressen und die kleinen schwarzen Kügelchen zum Kaffe beim Aufkochen hinzufügen. Tolles Aroma!
Und ansonsten? Auf unser erstes Weihnachten zu dritt freuen!
Und was macht ihr so vorfreude-technisch?

Weitere kreative Beiträge in der Vorweihnachtszeit findet ihr beim Creadienstag.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...