Sonntag, Januar 20, 2013

Wenig Aufwand, viel Aroma!

Unsere vegetarische Zeit inspiriert mich einfach zu mehr Kreativität in der Küche.
In dieser Woche sind dabei zwei Gerichte entstanden, die nicht länger als 30-40 min. Vorbereitungszeit gebraucht haben.
Motto dabei: Wenig Aufwand, viel Aroma!
Alle Gerichte sind immer für vier Personen, so haben wir am nächsten Tag noch etwas davon.

Linsen-Curry
(Toll, wir hatten alle Gewürze da!)



Ihr braucht für 4 Personen:
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Sonnenblumenöl
2 TL Kreuzkümmel/Cumin
2 TL Zimt
2 TL Curcuma
1 Prise Chiliflocken
5 große Kartoffeln
200 g Linsen
1 kleine Handvoll Rosinen
Salz/Pfeffer
1 l Gemüsebrühe
**************************
1 Päckchen Joghurt (Vollmilch)
Minzsauße (gibt es im ASIA-Laden, in der indischen Ecke)

Kartoffeln schälen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch in Sonnenblumenöl andünsten. Anschließend Gewürze hinzufügen. Dabei darauf achten, dass die Gewürze nicht anbrennen. Kartoffeln hinzufügen und 2-3 Minuten in dem Gewürzemisch unter Rühren leicht anbraten. Mit Brühe ablöschen und die Linsen hinzufügen. Was für ein tolle gelbe Farbe, als ob wir in Indien wären!
Immer wieder durchrühren und darauf achten, dass die Kartoffeln/Linsen nicht anbrennen. Nach ca. 10 Minuten Kochzeit, abschmecken und ggf. noch mehr Salz/Pfeffer/Chiliflocken hinzugeben. So lange kochen, bis die Flüssigkeit verkocht ist und die Kartoffeln und die Linsen schön weich sind.
Ich habe als Beilage noch gebratenen Butter-Nut-Kürbis dazu gereicht.

Richtig Indisch wird es, wenn du einen großen Klecks Joghurt dazu reichst und die Minzsauße. Nun Linsen-Curry mit ein bißchen Joghurt und etwas Minzsauße auf die Gabel heben und zum Mund führen. Was für ein Aroma! :-)

Das Rezept ist übrigens aus der Dezemberausgabe von 2006 des VIVA-Magazins von PLUS.



Das zweite Gericht braucht vielleicht etwas länger, aber ist genauso einfach, wenn man es einmal gekocht hat! Bella Italia!

Pilz-Risotto
Vorbereitungszeit:
30-40 min. Stunden (1 Stunde vorher Pilze einweichen)


(sorry, bin leider keine gute FOOD-Fotografin..)

Ihr braucht für 4 Personen:
250 g Risotto-Reis
800 ml Gemüsebrühe (Hühnerbrühe) Vorsichtige machen einen Liter!
150 ml Weißwein, Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
30 g Steinpilze
200 g frische Pilze (am Besten eignen sich Shitake-, Girolle-, Kastanien- oder Austernpilze - ich habe Austerpilze bekommen)
Olivenöl
1 kleine Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
1 Zehe Knoblauch
2 Stangensellerie, geschnitten und fein gewürfelt
ein Paar Zweige frischer Kerbel, Estragon oder Petersilie, Blätter gepflückt und gewürfelt
Saft einer 1/2 Zitrone
25 g Butter
2 Hände voll frisch geriebener Parmesan, zusätzlich etwas zum Servieren
mildes Olivenöl



Ich habe Jamie Olivers Gegrilltes Pilzrisotto als Grundlage genommen.

Koch die Brühe auf. Gib anschließend die getrockneten Pilze mit etwas Brühe in eine Schüssel und weiche sie eine Stunde ein. Die Brühe sollte nun in die Pilze einziehen, so dass sie weich werden. Die Einweichbrühe wid später noch gebraucht.


Du siehst hier zwei Produkte aus dem letzten Urlaub in Italien. Aber guten Risotto-Reis und Olivenöl gibt es auch im heimischen, gut sortierten Supermarkt.

Erhitze nun eine große Pfanne oder einen mittelgroßen Topf (auf gute Beschichtung achten!) und gebe die Zwiebeln, den Knoblauch sowie den Sellerie dazu. Brate das Gemüse für ca. 10 Minuten vorsichtig an. Drehe nun die Temperatur auf volle Power und gebe nun den Risotto-Reis dazu. Gut umrühren! Rühre nun den Weißwein ein - hm, da kommt Freude auf!
Rühre nun so lange weiter, bis der Reis die komplette Flüssigkeit aufgesogen hat. Drehe nun die Temperatur herunter, so dass der Reis leicht köchelt. Gieße nun nach und nach einen Schuß Brühe dazu. Achte darauf, dass der Reis die Brühe erst aufgesogen hat, bevor du weitere Brühe hinzufügst.
In der Zwischenzeit gieße nun die getrockneten Pilze ab und bewahre die Flüssigkeit auf. Gieße nun davon, 3-4 EL nun auch zu dem Reis. Würfel diese Pilze anschließend.
Brate die frischen Pilze in wenig Fett an und lösche sie mit dem Zitronensaft ab. Würfel anschließend die Kräuter und vermenge sie mit den (frischen und gebratenen) Pilzen, dem Zitronensaft und würze die Mischung mit Salz und Pfeffer aus der Mühle.
Hobel nun den Parmesan.
Gebe nun die Brühe weiter hinzu bis der Reis weich ist. (ca. 30 Minuten)
Füge nun die Pilze zu dem Risotto und durchmenge es. Lasse es 1-2 Minuten durchziehen.
Nehme nun das Risotto von der Herdplatte und rühre die Butter und eine Handvoll Parmesan unter. Es soll nun ganz cremig und duftig sein. (ggf. mehr Brühe dazugeben, siehe Rezeptangabe) Lasse nun das Risotto bei geschlossenem Deckel ca. 3 Minuten ziehen/köcheln.

Probiere dein Risotto und schmecken Sie es mit etwas Salz/Pfeffer ab.
Serviere nun deinen Gästen eine schöne Portion Risotto, dem restlichen geriebenem Parmesan und einem Spritzer milden Olivenöls.

Guten Appetit!!

Nächste Woche: Rotes Thaicurry mit thailändischem Gurkensalat

Kommentare:

Biggi hat gesagt…

Oh, das klingt fantastico! Aber lange gehts ja nicht mehr mit der "Fastenkur", ne?

Liebste Grüße, natürlich auch an den werten Gatten!

Virginia K. hat gesagt…

yummy, da bekomm ich glatt hunger :-).

http://handgem8.blogspot.de/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...